Javascript ist deaktiviert!

Leider unterstützt ihr Browser kein JavaScript oder JavaScript ist deaktiviert. Dadurch kann es zu Fehlern in der Darstellung und der Funktionalität der Website kommen.

toggl

Die Rheumatologische Fortbildungsakademie

Die Rheumatologische Fortbildungsakademie GmbH (Rheumaakademie) bietet Fort- und Weiterbildung in der Rheumatologie für Ärzte und medizinisches Fachpersonal auf höchstem fachlichem Niveau – neutral, evidenzbasiert, praxisrelevant, verständlich und unabhängig. Sie veranstaltet und fördert Kurse, Trainings, Seminare, Kongresse und weitere Formate in der Rheumatologie. Dank herausragender Experten, die zur Entwicklung und Durchführung beitragen, kann die Rheumaakademie ein einzigartiges fachspezifisches Portfolio anbieten. Sie folgt damit dem übergeordneten Ziel der Qualifizierung durch wissenschaftliche Konzepte der Aus-, Weiter- und Fortbildung. Nur dies stellt langfristig die bestmögliche Behandlung von Patienten mit rheumatisch-entzündlichen Erkrankungen sicher.

Gegründet im Jahr 2004 von der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie e. V. (DGRh) und dem Berufsverband Deutscher Rheumatologen e. V. (BDRh) gehören neben diesen heute zu den Gesellschaftern der Rheumaakademie auch der Verband Rheumatologischer Akutkliniken (VRA), die Deutsche Gesellschaft für Orthopädische Rheumatologie (DGORh), die Gesellschaft für Kinder- und Jugendrheumatologie (GKJR) und die Deutsche Rheuma-Liga Bundesverband e. V. (DRL-Bund).

Die Rheumaakademie bietet ein breit gefächertes und zugleich fokussiertes Jahresprogramm. In dessen Gestaltung beschreitet sie mehrere Wege: Gemeinsam mit ihrem zwölfköpfigen wissenschaftlichen Kuratorium entwickelt und konzipiert die Rheumaakademie eigene rheumatologische Fortbildungsangebote. Darüber hinaus organisiert sie Veranstaltungen im Auftrag für Verbände und Vereine in der Rheumatologie. Die Auftraggeber profitieren dabei gleichermaßen von der Fachexpertise der fachlichen Berater, der guten Vernetzung der Rheumaakademie und der Kompetenz und Erfahrung des professionellen Teams. Ein weiterer Baustein ist die Zertifizierung von Veranstaltungen Dritter mit dem Zertifikat der Rheumaakademie. Ein eigener Zertifizierungsausschuss prüft dafür sämtliche Veranstaltungen.

Definierte Standards sorgen somit für Qualität, Neutralität und Transparenz des Angebots der Rheumaakademie – seien es Eigenveranstaltungen oder durch die Rheumaakademie organisierte oder zertifizierte Angebote. Entsprechend plant und organisiert die Rheumaakademie ihre Veranstaltungen gemäß den ethischen und wissenschaftlichen Standards der DGRh e.V., deren Ziel die Förderung von wissenschaftlichen Konzepten der Aus-, Weiter- und Fortbildung in der Rheumatologie nach aktuellem Stand des Wissens ist. Im Falle einer Zusammenarbeit mit der Industrie gelten die Regeln des Ethikkodexes der DGRh e.V.