Javascript ist deaktiviert!

Leider unterstützt ihr Browser kein JavaScript oder JavaScript ist deaktiviert. Dadurch kann es zu Fehlern in der Darstellung und der Funktionalität der Website kommen.

toggl

Rheumatologe Martin Rudwaleit an Medizinische Fakultät OWL berufen

Bielefeld, Februar 2021

Der Chefarzt der Klinik für Innere Medizin und Rheumatologie am Klinikum Bielefeld Rosenhöhe, Prof. Dr. med. Martin Rudwaleit, wurde auf eine W3-Professur am Universitätsklinikum OWL berufen. Die Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie e.V. (DGRh) gratuliert Professor Rudwaleit sehr herzlich zur neuen Position und freut sich über die damit verbundene positive Entwicklung für die Rheumatologie.

Die von Professor Rudwaleit geführte Klinik wird damit eine universitäre Fachklinik und das Klinikum Bielefeld Teil der Universität Bielefeld, Campus Klinikum Bielefeld.

Die überaus erfreuliche Berufung unseres geschätzten Kollegen Martin Rudwaleit und der Ausbau zum Universitätsklinikum OWL sind von erheblicher Bedeutung für die Rheumatologie in Deutschland

Prof. Dr. med. Andreas Krause, Präsident der DGRh aus Berlin

Jede einzelne universitäre Rheumatologie öffne Türen für Forschung und Versorgung, biete Perspektiven für den rheumatologischen Nachwuchs und verankere die Rheumatologie als wichtiges Teilgebiet der Inneren Medizin noch fester in der deutschen Universitätslandschaft.

Auch Rudwaleit selbst versteht die W3-Professur nicht allein als persönliche Anerkennung, sondern als große Chance für die medizinische Versorgung der Region und für das Fach: „Mit dem Schritt meiner Abteilung zur Universitätsklinik eröffnen sich neue Horizonte, an Forschung und Wissenschaft interessierte Mitarbeiter bekommen die Möglichkeit, ihre guten Ideen auch umzusetzen“, so der gebürtige Bielefelder, der seit 2014 wieder in seiner Heimatstadt tätig ist. Die Rheumatologie sei zudem das erste internistische Schwerpunktfach der drei Kliniken des Universitätsklinikum OWL, für das eine Berufung erfolgt ist. Mit der Berufung geht auch ein Ausbau der Infrastruktur in Forschung und Lehre einher.

In den Jahren 2004 bis 2010 praktizierte Martin Rudwaleit als Oberarzt in der Medizinischen Klinik I für Gastroenterologie, Infektiologie und Rheumatologie der Charité – Universitätsmedizin Berlin. In den Jahren 2010 und 2011 war er Chefarzt der Rheumaklinik am Evangelischen Krankenhaus Hagen-Haspe. Anschließend wechselte er als angestellter Arzt und Leiter des Bereiches Rheumatologie an das Endokrinologikum Berlin und wurde außerplanmäßiger Professor an der Charité. Seit 2014 leitet er in Bielefeld am Klinikum Bielefeld Rosenhöhe als Chefarzt die Klinik für Innere Medizin und Rheumatologie. Rudwaleit plant, seine bisher klinisch-epidemiologisch geprägte wissenschaftliche Ausrichtung in der neu gegründeten Fakultät fortzusetzen, aber auch neue Fragestellungen in Kooperation mit Forschergruppen der Universität Bielefeld zu bearbeiten. In der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie e.V. ist Professor Rudwaleit seit vielen Jahren in verschiedenen Gremien aktiv.

Von den zu erwartenden Fortschritten in der Forschung profitieren in Bielefeld und Umland die Patientinnen und Patienten und vor allem auch die Studierenden: „Die Berufung erlaubt es mir, mein leidenschaftliches wissenschaftliches Interesse auszubauen und die Freude an studentischer Lehre wieder zu aktivieren“, so Rudwaleit. Das Medizinstudium wird am Universitätsklinikum OWL als Modellstudiengang im Wintersemester 2021/22 mit 60 Studierenden pro Jahr starten, in der Endstufe werden es 300 Studierende pro Jahr sein. Rudwaleit setzt darauf, dass die Ausbildung der Medizinstudierenden helfen wird, früh qualifizierte Ärztinnen und Ärzte für die Klinik und die Region zu gewinnen. Das stärkt auch die Rheumatologie für zukünftige Generationen. Für seine wichtigen neuen Aufgaben wünscht der Vorstand der DGRh Professor Rudwaleit viel Erfolg.

Ihr Kontakt

DGRh Geschäftsstelle

Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie e.V.

Wilhelmine-Gemberg-Weg 6, Aufgang C

10179 Berlin