Javascript ist deaktiviert!

Leider unterstützt ihr Browser kein JavaScript oder JavaScript ist deaktiviert. Dadurch kann es zu Fehlern in der Darstellung und der Funktionalität der Website kommen.

toggl

John Grube Preis: Preisträger 2021

Dr. med. Wolfgang Merkt,  Prof. Dr. med. Raoul Bergner und Prof. Dr. med. Nils Venhoff ausgezeichnet

Die John Grube Foundation e.V. verleiht 2021 zum ersten Mal den John Grube Forschungsförderpreis. Sie würdigt damit Forschungsarbeiten, die einen wesentlichen Beitrag zum Verständnis und zur Behandlung von ANCA-assoziierten Vaskulitiden leisten – insbesondere zur Granulomatose mit Polyangiitis (GPA). Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen der Eröffnung des virtuellen Deutschen Rheumatologiekongresses 2021. Der Beirat der Stiftung, dem auch die Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie e.V. (DGRh) angehört, entschied sich nach eingehender Begutachtung, in diesem Jahr eine Gruppe von drei Wissenschaftlern auszuzeichnen.

Die Forschergruppe setzte sich zum Ziel, den Effekt von Immunsuppressiva auf das Immunsystem bei ANCA-assoziierten Vaskulitiden zu untersuchen. Der Schwerpunkt der Analysen lag dabei zuletzt auf den „Natürlichen Killer-Zellen“ (NK), da diese in dem Kontext bisher kaum untersucht worden sind. Entsprechend lautet der Titel der Arbeit „Natürliche Killer-Zellen in der Therapie von ANCA-assoziierten Vaskulitiden“.

Über Dr. med. Wolfgang Merkt

Foto: Uniklinikum Heidelberg

Preisträger Dr. med Wolfgang Merkt studierte Humanmedizin an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg und an der Université Catholique de Lille. Er promovierte über die Signaltransduktion in Natürlichen Killer Zellen in der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Carsten Watzl am Institut für Immunologie Heidelberg. Der Rheumatologe ist seit diesem Jahr Funktionsoberarzt der Sektion Rheumatologie am Universitätsklinikum Heidelberg.

Über Prof. Dr. med. Raoul Bergner

Foto: Klinikum Ludwigshafen

Der Geehrte, Prof. Dr. med. Raoul Bergner, schloss sein Studium der Humanmedizin an der Ruprecht-Karls-Universität in Heidelberg ab und promovierte über die Ototoxizität von Vancomycin bei PD. Dr. Thomas Lenarz in der Hals-Nasen-Ohren-Klinik der Universität Heidelberg. 2014 wurde er zum außerplanmäßigem Professor ernannt und leitet seit 2020 den Fachbereich Nephrologie/Rheumatologie als Chefarzt am Klinikum der Stadt Ludwigshafen.

Über Prof. Dr. med. Nils Venhoff

Foto: Uniklinikum Freiburg

Laureat Prof. Dr. med. Nils Venhoff schließlich, studierte Humanmedizin an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, wo er mit „summa cum laude“ promovierte. Seit 2019 ist er außerplanmäßiger Professor und derzeit geschäftsführender Oberarzt und Lehrbeauftragter der Klinik für Rheumatologie und klinische Immunologie am Universitätsklinikum Freiburg.

Die John Grube Foundation e.V. vergibt den Preis zu Ehren des im Jahr 2017 jung an Granulomatose mit Polyangiitis verstorbenen Hamburger Schülers John Grube. Der Verein möchte auf diese Weise einen Anreiz für Mediziner und Forschende schaffen, die selten vorkommende GPA eigehender zu erforschen. Der Preis ist mit 15.000 Euro ausgestattet. Preisträger verpflichten sich, das Preisgeld ausschließlich für die Durchführung des beantragten Forschungsvorhabens zu verwenden.

Videobotschaft mit der Laudation für die Preisträger anlässlich der Verleihung des John Grube Preis

Unsere Preisträger

Preisträger 2022

PD Dr. med. Björn Taupe ausgezeichnet