Javascript ist deaktiviert!

Leider unterstützt ihr Browser kein JavaScript oder JavaScript ist deaktiviert. Dadurch kann es zu Fehlern in der Darstellung und der Funktionalität der Website kommen.

toggl

COVID-19 und Rheuma

Umfrage zu aktuell verfügbaren Impfstoffen

Berlin, 04. Februar 2021

Die Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie e.V. (DGRh) und ihre Mitglieder erreichen in den vergangenen Wochen und Monaten zahlreiche Anfragen zur Impfung gegen COVID-19. Die DGRh positioniert sich mitunter mehrfach wöchentlich zu verschiedenen Aspekten von COVID-19 und Rheuma, nimmt Stellung, informiert Kolleginnen und Kollegen und kommuniziert mit Politik, Verbänden, Medien und Öffentlichkeit. Um einen noch umfassenderen Eindruck zu bekommen, wie Rheumatologinnen und Rheumatologen mit der Impfung und der Impfberatung umgehen, hat die Kommission COVID19&Rheuma der DGRh eine Umfrage entwickelt. Die DGRh bittet Sie als Ärztinnen und Ärzte, sich rege daran zu beteiligen.

Die verfügbaren Impfstoffe gegen eine SARS-Co-V-2-Infektion wurden mit sehr hohem Tempo entwickelt. Verschiedenste Information – teils auch unrichtige – kursieren über Wirksamkeit, Verfügbarkeit oder auch Gegenanzeigen. Deshalb sind Patienten/innen mitunter verunsichert aber auch ärztliche Kolleginnen und Kollegen haben viele Fragen zur Corona-Impfung. Deshalb möchten wir mit der Umfrage Ihre Meinung erfahren:

Was halten Sie von den aktuell verfügbaren Impfstoffen? Raten Sie Ihren Rheumapatienten dazu, sich impfen zu lassen? Treffen Sie irgendwelche Vorkehrungen? Wie leicht fällt es Ihnen, die Fragen zur Impfung zu beantworten?

„Die Ergebnisse der Umfrage sollen einen Überblick über die Sichtweise der rheumatologischen ‚Community‘ zur Corona-Impfung geben und Bedürfnisse nach Information identifizieren“, sagt Dr. Rebecca Hasseli, Ärztin in der Abt. für Rheumatologie an der Kerckhoff-Klinik in Bad Nauheim. Das trage dazu bei, die Aufklärungsarbeit der DGRh fortlaufend zu verbessern und auch Fortbildungsangebote bedarfsgerecht zu planen, meint die Rheumatologin, die der Kommission COVID der DGRh angehört und die Umfrage entwickelt hat.

Die Ergebnisse aus dieser Umfrage fließen auch in die Erkenntnisse aus dem „Covid19-Rheuma-Register“ ein. Die DGRh startete das Register zusammen mit der Universität Gießen bereits im Frühjahr 2020. Inzwischen sind darin die Daten von mehr als 1.300 Menschen mit entzündlich-rheumatischen Erkrankungen und einer gesicherten SARS-CoV-2-Infektion erfasst und ausgewertet. Wir sind dankbar, wenn sich möglichst viele Rheumatologinnen und Rheumatologen an der Umfrage beteiligen. Die Teilnahme ist freiwillig und anonym. Zur Umfrage gelangen Sie über diesen Link.

Einen Zugang zur Umfrage per QR-Code finden Sie hier unten auf der Seite oder rechts im grauen Kasten auch zum Download.

Zugang zur Umfrage

https://www.soscisurvey.de/covid19-rheuma/

Ihr Kontakt

DGRh Geschäftsstelle

Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie e.V.

Wilhelmine-Gemberg-Weg 6, Aufgang C

10179 Berlin