Javascript ist deaktiviert!

Leider unterstützt ihr Browser kein JavaScript oder JavaScript ist deaktiviert. Dadurch kann es zu Fehlern in der Darstellung und der Funktionalität der Website kommen.

toggl

Preisausschreibungen der DGRh für 2022

Die DGRh schreibt auch in diesem Jahr verschiedene Preise aus. Wir rufen alle Kolleginnen und Kollegen hiermit zur Berwerbung auf und bitten Sie, diese Informationen weiter zu verbreiten - im Sinne der rheumatologischen Forschung und Versorgung. Machen Sie mit, bewerben Sie sich!

Rudolf-Schoen-Preis

Die Stiftung der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie schreibt im Jahr 2022 erneut den Rudolf-Schoen-Preis für Rheumatologie aus für eine hervorragende wissenschaftliche Arbeit aus unserem Fach. Mit der Vergabe des Preises fördert die Stiftung junge Wissenschaftler/innen im Bereich der Rheumaforschung und will sie in ihrer Arbeit unterstützen. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert. Hier finden Sie Details zur Ausschreibung. Die Frist endet am 10. Juni 2022. Bewerben Sie sich am besten gleich und/oder regen Sie auch Ihre Kolleg/innen oder Mitarbeiter/innen dazu an.

Joachim-Kalden-Promotionspreis

Die DGRh und das Kompetenznetz Rheuma loben auch in diesem Jahr zwei Promotionspreise für herausragende Arbeiten auf dem Gebiet der Rheumatologie aus: Der Joachim-Kalden-Promotionspreis zeichnet je eine klinisch orientierte und eine grundlagenwissenschaftliche Dissertation zu rheumatologischen Fragestellungen aus dem deutschsprachigen Raum aus.  Die Preise sind mit je 2.000 Euro dotiert.  Weitere Informationen zum Preis, zu den Vergabekriterien und zur Bewerbung finden Sie hier. Die Frist endet am 10. Juni 2022.

Hans-Hench-Preis

Die Hans-Hench Stiftung zur Förderung der Rheumatologie und die DGRh vergeben den Hans-Hench-Preis. Ausgezeichnet wird eine herausragende wissenschaftliche Leistung auf dem Gebiet der pädiatrischen und internistischen rheumatologischen Rehabilitation und Versorgungsforschung. Der Preis ist dotiert mit 2.000 Euro. Finden Sie hier weitere Informationen. Die Frist endet am 10. Juni 2022.
 
John Grube Preis

Der John Grube Preis zeichnet auch in diesem Jahr wieder Forschungsarbeiten aus, die einen wesentlichen Beitrag zum Verständnis und zur Behandlung von ANCA-assoziierten Vaskulitiden leisten. Er ist mit 15.000 Euro dotiert. Die Ausschreibung des Preises erfolgte erstmalig im Jahr 2021 zu Ehren des jung an Granulomatose mit Polyangiitis (GPA) verstorbenen Namensgebers. Finden Sie hier weitere Informationen. Die diesjährige Bewerbungsfrist endet am 15. Mai.

Die Preisverleihung findet im Rahmen der Eröffnung des Deutschen Rheumatologiekongresses 2022 in Berlin statt. 

Leiten Sie die Preisausschreibungen gerne auch an andere potenziell Interessierte weiter!

Ihr Kontakt

DGRh Geschäftsstelle

Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie e.V.

Wilhelmine-Gemberg-Weg 6, Aufgang C

10179 Berlin