Medikamentöse Therapie:
Mycophenolat-Mofetil
Einleitung / Therapie
Grundlagen
Kontrollierte Studien
Dosierung und Verträglichkeit
Einsatz von MMF
Literatur



Sonstige Stellungnahmen



Stellungnahme zum Einsatz von Mycophenolat-Mofetil bei SLE

Aringer M, Fischer-Betz R, Hiepe F und die Kommission Pharmakotherapie der DGRh

 

Korrespondenz an:
Prof. Dr. Martin Aringer
Medizinische Klinik und Poliklinik III
Universitätsklinikum Carl Gustav Carus an der Technischen Universität Dresden,  Fetscherstraße 74, 01307 Dresden
martin.aringer(at)uniklinikum-dresden.de

 

Die Autoren weisen auf folgende für die Thematik potenziell relevante Beziehungen hin:

M. Aringer: Beratungstätigkeit und Vorträge für Roche und GSK, Teilnahme an Roche- und Astra Zeneca-Studien.

R. Fischer-Betz:  Beratungstätigkeit und Vorträge für Roche und GSK, Teilnahme an Roche- und Astra Zeneca-Studien

F. Hiepe: Beratungstätigkeit, Vorträge und Teilnahme an Studien: Roche GSK/HGS und Aspreva

 

 

Zusammenfassung

 

Mycophenolat-Mofetil (MMF) gehört zu den beim systemischen Lupus erythematodes (SLE) weltweit am besten untersuchten Immunsuppressiva. Kürzlich publizierte, multizentrische, randomisierte, kontrollierte Studien zur Wirksamkeit von MMF in der Behandlung der Lupus-Nephritis haben eine Aktualisierung der Stellungnahme zum Einsatz von MMF beim SLE erforderlich gemacht. In der Induktionstherapie der Lupus-Nephritis zeigt MMF eine vergleichbare Wirksamkeit wie i.v. Cyclophosphamid, während in der Erhaltungstherapie MMF im Vergleich mit Azathioprin überlegen ist. Cyclophosphamid ist in der Erhaltungstherapie gegenüber MMF und vermutlich auch gegenüber Azathioprin unterlegen und sollte deshalb, aber auch wegen seiner Toxizität, nicht in der Erhaltungstherapie berücksichtigt werden. Auch bei anderen Organmanifestationen, die auf zugelassene Immunsuppressiva nicht ausreichend ansprechen und zu keiner dauerhaften Reduktion der Glukokortikoide auf tagesäquivalente Dosen von 7,5 mg Prednisolon oder weniger führen, stellt MMF eine Alternative dar.

 

Schlüsselwörter

 

Systemischer Lupus erythematodes – Lupus Nephritis – Mycophenolat-Mofetil – Therapie

 

 

DGRh Geschäftsstelle, 09.04.2013

Stellungnahme zum Einsatz von Mycophenolat-Mofetil bei SLE

 

Druckversion, PDF