Rheuma-Forschung

Unter dem Menüpunkt "Forschung" finden Sie aktuelle Ausschreibungen und Veranstaltungen.

 

Außerdem erhalten Sie - anhand der zweiten Menüzeile oben - einen Überblick über die Forschungsgebiete des Kompetenznetzes Rheuma, der Arbeitsgemeinschaft in der DGRh für Forschungsangelegenheiten, mehr

 

Foto: ©Stockxpert.com/Yuri Arcurs

 

Ausschreibungen und Preise

 

Mitchison Preis 2016

 

Am 15. September 2016 endet die Bewerbungsfrist für den diesjährigen Avrion-Mitchison Preis für Rheumatologie.

 

Der Preis zeichnet herausragende Arbeiten junger Wissenschaftler aus dem deutschsprachigen Raum aus, in der Regel Doktoranden oder Postdoktoranden, und ist mit 2500,- Euro dotiert. Er wird von der Schering Stiftung verliehen, auf der Grundlage einer externen Begutachtung, und im Rahmen der "Hasinger-Lecture" im Dezember in Berlin überreicht.

 

In den vergangenen Jahren ging der Preis 2005 an Ute Wellmann (Erlangen), 2006 an Varsha Kumar (Bern), 2007 an Thomas Tiller (MPI IB, Berlin), 2008 an Kirsten Neubert (Erlangen), 2009 an Inka Albrecht (DRFZ Berlin) und Kai Kessenbrock (UCSF San Francisco), 2010 an Edda Schulz (Pasteur Institut, Paris), 2011 an Anna-Barbara Stittrich (DRFZ, Berlin), 2012 an Stefan Uderhardt (Universitaet Erlangen-Nuernberg), 2013 an Dirk Baumjohann (University of California, San Francisco), 2014 an Christine Schauer (Universitaet Erlangen-Nuernberg) und 2015 geteilt an Christian Neumann und Caroline von Spee (beide Berlin).

 

 

 

Forschungspreis der Deutschen Vereinigung Morbus Bechterew

Der Forschungspreis wird "für die beste wissenschaftliche Arbeit in deutscher Sprache auf dem Gebiet der Spondylitis ankylosans (Morbus Bechterew)" vergeben, die entweder noch nicht veröffentlicht ist oder seit dem Bewerbungstermin für den vorhergehenden Preis veröffentlicht wurden. Die für den Preis eingereichten Arbeiten können klinische, pathologische, experimentelle, soziale, historische und philosophische Aspekte betreffen, mehr

 

Die Ausschreibung wird rechtzeitig bekannt gegeben.

 

 

Forschungsprojekt “DeSScipher” - Systemische Sklerose

 

Das Akronym steht für „to decipher the optimal management of systemic sclerosis“. Im Zentrum des von der europäischen Union geförderten und an der Justus-Liebig-Universität Giessen lokalisierten Projektes geht es darum, Therapiemöglichkeiten für verschiedene Organmanifestationen der Erkrankung hinsichtlich ihrer Wirksamkeit zu evaluieren, um langfristig betroffenen Patienten eine möglichst hohe Lebensqualität ermöglichen zu können, mehr

 

 

DGRh Geschäftsstelle, 05.09.2016