Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie e.V.
Titel: Forschung drucken  Seite drucken
Subtitel: schliessen  Fenster schliessen

Rheuma-Forschung

Unter dem Menüpunkt "Forschung" finden Sie aktuelle Ausschreibungen und Veranstaltungen.

 

Außerdem erhalten Sie - anhand der zweiten Menüzeile oben - einen Überblick über die Forschungsgebiete des Kompetenznetzes Rheuma, der Arbeitsgemeinschaft in der DGRh für Forschungsangelegenheiten, mehr

 

Foto: ©Stockxpert.com/Yuri Arcurs

 

DGRh-Forschungsförderung

 

Ausschreibung 2017

 

Die Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie hat sich die Stärkung der Präsenz der Rheumatologie an deutschen Hochschulen zum Ziel gesetzt. Deshalb fördert die DGRh über das Kompetenznetz Rheuma in diesem Jahr zwei innovative Forschungsprojekte. Ziel ist die Initiierung neuer wissenschaftlicher Konzepte durch junge Wissenschaftler an universitären Einrichtungen.

 

 

Ausrichtung der Förderung

 

Gefördert werden können: 

1. Forschungsprojekte zur Etablierung experimenteller Forschung an Universitäten durch Finanzierung z.B. eines Wissenschaftlers oder eines technischen Assistenten.

2. Klinische Projekte durch Mittel zur Finanzierung eines Clinician scientist / medical scientist (zum Beispiel auch zur Erstellung einer medizinischen Dissertation). Die Projektförderung kann auch als Anschubfinanzierung für eine Beantragung im Clinician-scientist-Programm der DFG dienen.

 

Mit dem DGRh-Forschungsförderungsprogramm können Stellen bzw. Projekte für 12 Monate gefördert werden. Der Gesamtumfang eines geförderten Projektes kann bis zu 50.000 € betragen. Die beantragten Personal- und Sachmittel sind im Antrag durch das Arbeitsprogramm zu begründen. Anschaffungskosten für Geräte werden nicht bewilligt. Da das Ziel des Programms die Etablierung von Forschungsaktivitäten an Universitäten - außerhalb von Forschungsverbünden und großen Zentren - ist, richtet sich diese Ausschreibung an Wissenschaftler, die in nicht-selbständigen universitären rheumatologischen Einrichtungen tätig sind.

 

 

Chance auf Folgefinanzierung

 

Die DGRh Forschungsförderung versteht sich als eine Anschubfinanzierung für innovative Projekte an Universitäten für talentierte junge Wissenschaftler, denen eine Möglichkeit zur Vorbereitung selbstständiger Anträge an deutsche und europäische Drittmittelgeber (DFG-, BMBF-, EU-Projekte) geschaffen werden soll. Die Chancen auf realistische Folgefinanzierung werden bei der Begutachtung der Anträge gewertet. Neben dem zu erwartenden Erkenntnisgewinn und der wissenschaftlichen Bedeutung soll ein Zeitplan über die beantragte Projektlänge hinaus die Weiterführung des Projektes deutlich skizzieren.    

 

 

Voraussetzungen

 

- Es soll sich um neue, innovative Forschungsansätze in der Rheumatologie handeln. 
- Das Arbeitsumfeld des Antragstellers muss die notwendigen personellen, institutionellen, räumlichen und apparativen Voraussetzungen bereitstellen. 
- Der Antragsteller muss Mitglied der DGRh sein (Antrag auf Mitgliedschaft wird akzeptiert).
- Eine Teilfinanzierung bereits anderweitig geförderter oder zur Förderung beantragter Projekte ist nicht möglich.

 

 

Begutachtung

 

Die Projektanträge werden von externen Gutachtern nach folgenden Kriterien bewertet: Originalität des Projektes, Ziele, Methodik und Arbeitsprogramm, Chancen auf Folgefinanzierung, Qualifikation des Antragstellers und wissenschaftliches Umfeld.

 

 

Anträge

 

Projektskizzen in englischer Sprache verfasst mit maximal 1.500 Wörtern (Arial, 10pt). Längere Anträge werden nicht berücksichtigt. Gliederung: 1. Thema, 2. Zielsetzung/Arbeitshypothese, 3. Bezug zur Rheumatologie, 4. Methodik, 5. Zeit- und Arbeitsplan (Balkenplan), 6. Ergebnisprognose, 7. Ausblick (Skizze zur Weiterführung des Projektes und geplante Folgefinanzierung). Neben der Projektskizze sind für die Antragstellung auch zwingend je ein Empfehlungsschreiben des ärztlichen Direktors sowie des Dekans der medizinischen Fakultät erforderlich.

Die Antragskizzen werden zusammen mit einem kurzen Lebenslauf sowie der Publikationsliste per E-Mail (info@dgrh.de) eingereicht. Für die elektronische Antragstellung sind Projektantrag, Zusammenfassung, Lebenslauf und Publikationsliste als getrennte PDF-Dateien einzureichen.

 

 

Bewerbungsschluss 30. Juni 2017

 

 

Förderbeginn:  1. Oktober 2017 bis 3 Monate danach

Anschrift:  Geschäftsstelle der DGRh 
Köpenicker Straße 48/49, Aufgang A 
10179 Berlin