Kontakt Rheumazentren
Projektförderung
2009/2010
2008/2009
2007/2008
2006/2007
2005/2006
Fördermitglieder



Gefördertes AGRZ Projekt 2009/2010

 

MOM-Projekt in der Rheumatologie – Evaluation der Patientenzufriedenheit bei der elektronischen Dateneingabe

 

 

von Prof. Dr. med. Ina Kötter, Oberärztin, und Dr. med. Marc Schmalzing,
Funktionsoberarzt, Universitätsklinikum Tübingen

 

 

Elektronische Patientenakten werden in allen an der Kerndokumentation des Deutschen Rheuma-Forschungszentrums (DRFZ) beteiligten Zentren eingesetzt. Über diese Datenbanken werden die Daten für die Kerndokumentation am Jahresende jeweils nach Berlin übermittelt.

 

MOM sind kleine, Handheld- ähnliche Mikro-PCs, die auf einer Touchscreen die Eingabe der in der Rheumatologie relevanten Fragenkataloge und Scores ermöglichen. Die Dateneingabe der Scores und Daten für die Kerndokumentation über die MOM erfolgt z.B. bereits seit einigen Monaten in der Rheumatologischen Ambulanz des Tübinger Universitätsklinikums. 


Ziel der Arbeit ist zum einen, ähnlich wie von Richter et al. (1) für DocumedRh und Tablet PC gezeigt, auch für MOM eine Äquivalenz mit den auf Papier erhobenen Daten zu zeigen, allerdings für mehr Patienten und unterschiedliche Erkrankungen.

 

Vollständige Projektbeschreibung, mehr

Kontakt Geschäftsstelle der Rheumazentren, mehr

Der Rheuma-Wegweiser

 

Rheumazentren Landkarte, mehr

European Curriculum Rheumatology, mehr

Langzeitbeobachtung

 

von jungen Erwachsenen, die schon als Kinder Rheuma hatten, mehr

 

Klinische Studien, mehr

Flyer Kerndokumentation

 

zur Patienteninformation, mehr

 

Aktionsplan Rheuma

 

der Deutschen Rheuma-Liga, mehr