Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie e.V.
Titel: Pressemitteilung Nr. 5/2017 drucken  Seite drucken
Subtitel: schliessen  Fenster schliessen

Carol-Nachman-Medaille 2017 für Ekkehard Genth

 

Mit der „Carol-Nachman-Medaille“ wird in diesem Jahr Professor Dr. med Ekkehard Genth ausgezeichnet. Die Stadt Wiesbaden vergibt diese Ehrung jährlich an Menschen, die sich um die Rheumatologie besonders verdient gemacht haben – in diesem Jahr zum 44. Mal. Die Verleihung fand am 12. Mai im Rathaus Wiesbaden statt. Der Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie gratuliert Ekkehard Genth herzlich zu dieser Auszeichnung.

 

Professor Genth hat als Ehrenmitglied, langjähriges Beirats- und Vorstandsmitglied der DGRh in verschiedensten Ämtern und Funktionen die Fachgesellschaft und die Rheumatologie in Deutschland maßgeblich geprägt. Er ist mit zahlreichen Preisen und Ehrungen für seine Leistungen ausgestattet, unter anderem mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande des Bundesverdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Als Chefarzt der Rheumaklinik und des Rheumaforschungsinstitutes Aachen befasste Genth sich viele Jahre insbesondere mit klinischer Immunologie und Immungenetik entzündlich-rheumatischer Erkrankungen ebenso wie mit Arzneimittel-induzierte Autoimmunkrankheiten. Auch seine Emeritierung im Jahr 2007 hat sein Engagement für die Rheumatologie nicht gebremst.

 

Der „Carol-Nachman-Preis“, eine der höchst dotierten Auszeichnungen in der Rheumatologie, ging in diesem Jahr an Professor David T. Felson aus Boston. Beide Auszeichnungen – Preis und Medaille – werden jährlich vergeben und gehen zurück auf den früheren Konzessionär der Wiesbadener Spielbank, Carol Nachman. 1972 lobte er den Preis erstmals aus. Der Carol Nachman-Preis ist mit insgesamt 40.000 Euro dotiert. Die Preisverleihung fand am 12. Mai im Rahmen einer Feierstunde im Rathaus Wiesbaden statt. Oberbürgermeister Sven Gerich und Stadtverordnetenvorsteherin Christa Gabriel überreichten die Ehrungen. Die Preisträger trugen sich in das Goldene Buch der Stadt ein. Anschließend lud der Oberbürgermeister zum Empfang. Am darauffolgenden Samstag schloss sich auch in diesem Jahr das Carol- Nachman-Symposium ab.