Pressemitteilung Nr. 6/2017
Pressemitteilung Nr. 8/2014
Pressemitteilung Nr. 1/2014



Otfried-Müller-Young-Investigator-Preis 2014

zeichnet Forschung zu systemischer Sklerodemie aus

 

Düsseldorf – Dr. Mike Becker von der Klinik für Rheumatologie und Klinische Immunologie der Charité Universitätsmedizin erhält für seine grundlegenden Arbeiten zum Lungen-

hochdruck bei Patienten mit systemischer Sklerose den Otfried-Müller-Young-Investi-

gator-Preis 2014. Der Preis wird im Rahmen des Jahreskongresses der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie in Düsseldorf verliehen, ist mit 1.000 € sowie der Registrierungsgebühr für einen internationalen Kongress dotiert und wird von der Firma Actelion Pharmaceuticals Deutschland GmbH gefördert.


Patienten mit systemischer Sklerose (auch „Sklerodermie“) leiden an einer schwerwie-

genden Autoimmunerkrankung, die unter anderem zu funktionellen und strukturellen Veränderungen der Blutgefäße führt. Diese Gefäßveränderungen verursachen, wenn die Lunge betroffen ist, einen Lungenhochdruck. Dr. Becker  und seine Ko-Autoren zeigten, dass zwei definierte Autoantikörper als prognostische Biomarker herangezogen werden können und in vitro sowie in einem  Maus-Modell auch pathologische (Gefäß-)Veränderungen in der Lunge bewirken können.


Dr. Becker hat in Marburg und Oxford Medizin studiert und absolviert derzeit das sog. Klinische Ausbildungsprogramm (KAP), ein Physician Scientist-Programm des Max-

Delbrück-Centrums für Molekulare Medizin (MDC)  und der Charité.


Der Otfried-Müller-Young-Investigator-Preis dient der Förderung des wissenschaft-

lichen Nachwuchses und zeichnet die beste Arbeit zur Ursachenforschung, Diagnostik und/oder Therapie der Gefäßerkrankungen bei systemischer Sklerose aus. Der Arzt und Wissenschaftler Otfried Müller aus Tübingen war ein Pionier in der Erforschung der Erkrankung der Kapillaren, der kleinsten menschlichen Blutgefäße, die er bereits 1922 in einem Atlas darstellte.


Actelion ist ein führendes biopharmazeutisches Unternehmen mit Sitz in der Schweiz, das sich auf die Entdeckung, Entwicklung und Vermarktung innovativer Medikamente für Krankheiten mit hohem medizinischem Bedarf konzentriert. Actelion ist wegweisend auf dem Gebiet der pulmonalen arteriellen Hypertonie (PAH).


Die Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie e.V. (DGRh) ist mit mehr als 1.400 Mitgliedern die größte medizinische Fachgesellschaft in Deutschland im Bereich der Rheumatologie. Sie repräsentiert seit mehr als 80 Jahren die rheumatologische Wissenschaft und Forschung und deren Entwicklung in Deutschland. Als gemeinnütziger Verein arbeitet die DGRh unabhängig und ohne Verfolgung wirtschaftlicher Ziele zum Nutzen der Allgemeinheit.

 

Pressemitteilung als pdf

Dr. Mike Becker

Kontakt:

Dr. med. Julia Rautenstrauch
Generalsekretärin
Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie e. V.
Geschäftsstelle der DGRh
Köpenicker Straße 48/49, Aufgang A
10179 Berlin
Tel. +49 30 240 484 70
Fax +49 30 240 484 79
Julia.rautenstrauch(at)dgrh.de
www.dgrh.de